Blaualgen-Gefahr im Tegeler See – Warnhinweise beachten

Anhaftungen von Blaualgen an Wasserpflanzen können stellenweise zu gefährlichen Konzentrationen führen. Baden Sie nicht im Bereich mit Algenmatten und vermeiden Sie den Kontakt zu Algenansammlungen am Ufer – rät das Landesamt für Gesundheit.

Nach aktuellen Untersuchungsergebnissen zur Wasserqualität des Tegeler Sees lassen sich keine gesundheitsrelevanten Konzentrationen von Blaualgen-Toxinen im Nichtschwimmerbereich der Badestellen nachweisen. Grundlage für die Beurteilung der Messergebnisse ist die Einhaltung des vom UBA empfohlenen Leitwertes.

Jedoch unterliegt das Vorkommen von Blaualgen und ihrer Toxine im Flachwasser größeren Schwankungen. Hauptsächlich haften die toxinbildenden Blaualgen an Unterwasserpflanzen. Wenn sich mit Blaualgen besiedelte Pflanzenteile vom Untergrund lösen oder an die Wasseroberfläche auftreiben, können die ins Wasser abgegebenen Toxine für Badende eine Rolle spielen. Nach bisher vorliegenden Ergebnissen wurden die höchsten Konzentrationen im Spülsaum mit angeschwemmten Pflanzenteilen nachgewiesen. Dies ist der Bereich, in dem sich vorwiegend Kleinkinder aufhalten.

Präventiv werden die Badestellen im Uferbereich von an Land gespülten Pflanzenresten fachmännisch gereinigt. Von eigenmächtigen Uferreinigungen wird dringend abgeraten.

Vorsorglich empfehlen wir folgende Warnhinweise am Tegeler See zu beachten:

  • Baden Sie nicht in Bereichen mit Algenmatten.
  • Vermeiden Sie den Kontakt mit den ans Ufer geschwemmten Algenansammlungen.
  • Vermeiden Sie beim Baden das Verschlucken von Wasser.
  • Weichen Sie mit Kleinkindern an andere ausgewiesene Badestellen aus, da sie sich vorrangig im Uferbereich aufhalten und durch ihr Spielverhalten unbeabsichtigt größere Mengen Wasser oder mit Blaualgen belasteten Sand aufnehmen können.

Die Situation vor Ort wird weiterhin beobachtet, weitere Untersuchungen zur Toxin-Bestimmung werden vorgenommen, so wie auch alle anderen Berliner Badegewässer regelmäßig auf Blaualgen und ihre Toxine untersucht werden. Hunde dürfen an Badestellen nicht mitgenommen werden.

Bitte beachten Sie die aufgrund der SARS-CoV-2 Pandemie jeweils geltenden Hygienevorschriften und die Regeln im Rahmen der SARS-CoV-2 Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Bitte nehmen Sie Rücksicht auf Ihre Mitmenschen.

Weitere Informationen zu den Badestellen und der Badegewässerqualität erhalten Sie hier:

Pressemeldung des Landesamtes für Gesundheit und Soziales

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://die-dorfzeitung.de/blaualgen-gefahr-im-tegeler-see/

Kommentar verfassen