Neuer Beauftragter für Deutsche aus Russland, Spätaussiedler und Vertriebene besucht Reinickendorf

Senatorin Kızıltepe und Bürgermeisterin Demirbüken-Wegner mit dem neuen Beauftragten Walter Gaucks zu Besuch beim Team der Reinickendorfer Aussiedlerberatungsstelle. Bild: Bezirksamt Reinickendorf

Berlin hat Walter Gaucks zum neuen Beauftragten für Deutsche aus Russland, Spätaussiedler und Vertriebene ernannt. „Diese wichtige Position zeigt das Engagement des Senats für die Integration und Unterstützung dieser Gruppen“, sagt Reinickendorfs Bezirksbürgermeisterin Emine Demirbüken-Wegner (CDU).

In seiner ersten Amtshandlung besuchte Gaucks am Dienstag, dem 16.1. die Aussiedlerberatungsstelle in Reinickendorf in der Auguste-Viktoria-Allee 50 a.  „Dieser Besuch ist ein Symbol für Gaucks Engagement, die Bedürfnisse seiner Zielgruppe kennenzulernen und unterstreicht die Anerkennung der wertvollen Arbeit, die in Reinickendorf geleistet wird. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und die künftigen Projekte mit Walter Gaucks. Berlin setzt sich weiterhin für eine inklusive Gesellschaft ein, in der jeder zählt!“

Dass der neue Beauftragte in der Senatsverwaltung direkt unter Senatorin Cansel Kızıltepe (SPD) angesiedelt ist, würdigt Demirbüken-Wegner als ein starkes Zeichen für Inklusion und Antidiskriminierung. „Walter Gaucks wird entscheidend dazu beitragen, Maßnahmen zu entwickeln, die die soziale und berufliche Eingliederung fördern und die kulturelle Vielfalt Berlins bereichern.“

Bezirksamt Reinickendorf

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://die-dorfzeitung.de/walter-gaucks-in-rdf/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.