Gedenkfeier für die „Wiesengrund“-Kinder

Gedenktafel an der ehemaligen Klinik Wiesengrund
Gedenktafel an der ehemaligen Klinik „Wiesengrund“ am Eichborndamm 238 in Wittenau.

Im Juli 1941 wurde am Eichborndamm 238/240 die städtische Nervenklinik für Kinder, kurz „Wiesengrund“ genannt, eingerichtet. Hier waren die Stationen 2 und 3 untergebracht. Letztere erhielt den täuschenden Zusatznamen „Kinderfachabteilung“. Hier wurden Kinder aus ganz Berlin und der Umgebung eingewiesen, deren Krankenakten vielfach den Vermerk „R.A.“ enthielten. Er wies darauf hin, dass der „Reichsausschuss zur wissenschaftlichen Erfassung von erb- und anlagebedingten schweren Leiden“ diese Kinder als „lebensunwert“ eingestuft hatte. Viele Kinder starben an den Folgen von medizinischen Versuchen oder riskanten Untersuchungen, aufgrund von fehlender ärztlicher Hilfe oder mangelnder Ernährung.

Am heutigen Gedenkort Eichborndamm 238 fand 2019 eine öffentliche Gedenkfeier im Rahmen des Berliner Erinnerungsprojekts „Mein liebes Kind“ statt. Schülerinnen und Schüler der Carl-Bosch-Schule, der Emil-Fischer-Schule und des Humboldt-Gymnasiums lasen Biografien „ihrer“ Patenkinder und Jugendliche der Schreibwerkstatt Marzahn bewegende eigene Texte vor. Da der Gedenkort aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie nicht von größeren Gruppen besucht werden darf, verlegt das Museum Reinickendorf die für Dezember 2020 geplante Gedenkfeier auf den 21. März 2021.

In den zur Straße gelegenen Fenstern der Gedenkstätte sind dafür bis zum 31. Dezember 2020 zwei LED-Tafeln mit weiß laufender Schrift zu sehen. In leuchtenden Buchstaben reiht sich hier ein Name an den anderen: 30 Namen von vielen – zum Gedenken an all die Kinder, die zwischen 1941 und 1945 an diesem Ort getötet wurden.

Bei Interesse können Sie Kontakt zur „Initiative Mein liebes Kind“ aufnehmen.

Bezirksamt Reinickendorf

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.