FDP-Fraktion fordert Erhalt der blauen französischen Straßenschilder in der Cité Foch

Für den Erhalt der blauen Straßenschilder setzt die FDP sich ein. Bild: FDP Fraktion Reinickendorf

Nach der Übertragung der Eigentumsrechte der Cité Foch von der BimA an das Land Berlin bzw. den Bezirk Reinickendorf werden nach aktueller Planung auch die das Viertel prägenden französischen Straßenschilder abgeschafft. Dann sollen sie durch die üblichen Berliner Straßenschilder ausgetauscht werden. Wann die Übertragung des Geländes stattfindet, ist unklar. Die FDP-Fraktion fordert schon jetzt rechtzeitig zu prüfen, wie die Straßenschilder erhalten bleiben können.

David Jahn, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP-Fraktion in der BVV Reinickendorf, erklärt: „Zu einem französischen Viertel gehören auch französische Straßenschilder. Das gesamte Wohnviertel ist ein wichtiges Zeugnis der deutsch-französischen Freundschaft, welche durch die Aufbauarbeit der Alliierten entstanden ist. Auch wenn es noch einige Jahre dauern wird, bis das Grundstück übertragen wird, wollen wir bereits heute sicherstellen, dass die französischen Straßenschilder auch dann erhalten bleiben.“

Andreas Otto, FDP-Fraktionsgeschäftsführer

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://die-dorfzeitung.de/erhalt-der-blauen-strassenschilder/

1 Kommentar

    • Delia Albrecht auf 2. September 2021 bei 7:39
    • Antworten

    ICH BIN DAFÜR das die französischen Strassenschilder als Erinnerung unseres französischen Sektors und der hier lebenden Franzosen ERHALTEN BLEIBT!
    DAS IST BERLINER GESCHICHTE!!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: