10 Jahre – Alloheim Senioren-Residenz „Märkisches Viertel“

Die Einrichtungsleiterin Birgit Piesche zusammen mit Oliver Stemmann, Landesgruppenvorsitzender und Leitender Angestellter bei Alloheim. Bild: Nicole Behnke

Eigentlich sollte es am 18.11. ein „rauschendes“ Fest mit Bewohner:innen, Mieter:innen, Angehörigen und Mitarbeiter:innen in der Alloheim Senioren-Residenz „Märkisches Viertel“ geben, aber die vierte Welle der Corona-Pandemie machte den Plänen der Einrichtungsleiterin Birgit Piesche einen gehörigen Strich durch die Rechnung, die Feier musste kurzfristig abgesagt und auf Mitte 2022 verschoben werden. Gleichwohl ließ es sich der Landesgruppenvorsitzende des bpa in Berlin nicht nehmen kurz in der Einrichtung vorbeizuschauen, um in einem kleinen feierlichen Akt Blumen und Ehrenurkunde zu übergeben. Vor exakt 10 Jahren wurde das Haus im November 2011 mit 101 Pflegeplätzen, ausschließlich in Einzelzimmern, und 29 1- und 2-Zimmer-Wohnungen für das „Service-Wohnen“ eröffnet. Obschon für den Bau im Märkischen Viertel ein großer Parkplatz neben dem „Märkischen Zentrum“ geopfert werden musste, was die Anwohner:innen gerade nicht so recht erfreute, erlebte das Haus von Anbeginn eine steile Karriere. Zur Eröffnung waren im „Service-Wohnen“ bereits alle Wohnungen vermietet, die Einzelzimmer im vollstationären Bereich konnten in kürzester Zeit belegt werden. Sehr schnell wurde die Einrichtung integraler Bestandteil der quartiersnahen Betreuung und Versorgung der Bürger:innen im Märkischen Viertel. „Die Urkunde wird einen Ehrenplatz im Foyer unseres Hauses finden“, so Birgit Piesche und Oliver Stemmann versprach, zur nachzuholenden Geburtstagsfeier wieder vorbeizukommen, aufgeschoben ist eben nicht aufgehoben!

Nicole Behnke, Leitung Soziale Betreuung

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://die-dorfzeitung.de/10-jahre-alloheim-senioren-residenz-maerkisches-viertel/

Kommentar verfassen