Vernissage des syrischen Künstlers Norrem im Bürgerbüro von Brigitte Lange

Einladung:

grenzenlos/unlimited
Bilder des syrischen Künstlers Norrem

Einladung zur öffentlichen Vernissage am Donnerstag, 21. Januar 2016,
um 18 Uhr

Begrüßung: Brigitte Lange, kulturpolitische Sprecherin der
SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus und Abgeordnete für das
Märkische Viertel/Lübars.

Der Künstler ist anwesend.

SPD-Bürgerbüro
13469 Berlin-Reinickendorf • Waidmannsluster Damm 149
Telefon: 030/81 49 09 20

Öffnungszeiten: Mo, Di, Mi und Fr 14-17 Uhr und Do 16-19 Uhr sowie
nach telefonischer Vereinbarung.
Der Eintritt ist frei.
Dauer der Ausstellung: 21. Januar 2016 – 11. März 2016

Der Künstler Norrem erkundet in seinen großformatigen, kraftvollen
abstrakten Arbeiten emotionale Räume und lässt den Betrachter an
seiner Sicht auf die Welt teilhaben. Der Krieg in Syrien und seine
verheerenden Auswirkungen auf die Körper und Seelen der Menschen sind
ein zentrales Motiv seiner Arbeiten. Sein Atelier in Damaskus wurde
durch Kriegseinwirkung zerstört und mit ihm viele seiner Arbeiten. Im
Sommer 2015 flüchtete er nach Deutschland. Alle Bilder dieser
Ausstellung entstanden in seinem Atelier im Künstlerhof Frohnau.

Mit künstlerischen Mitteln möchte die SPD-Abgeordnete für das
Märkische Viertel und Lübars, Brigitte Lange, im Bürgerbüro auf
politische Themen aufmerksam machen. Über Sehen und Fühlen können die
Besucher der Ausstellung einen eigenen Zugang zum politischen
Geschehen entwickeln: „Die Bilder des Künstlers Norrem zeigen Motive
aus Syrien und aus Frohnau. Zwei Welten – die eine Heimat, die andere
Zuflucht. Wie fühlt sich das an? Können wir das überhaupt
nachempfinden? Wie verbinden sich Heimat und Zuflucht? Durch die Augen
von Norrem bekommen wir einen intensiven Eindruck, was es bedeutet,
sein Heimatland zu verlassen. Auf diese Weise können wir mitfühlen und
das ist sehr berührend.“

Infos:

SPD Bürgerbüro
13469 Berlin-Reinickendorf • Waidmannsluster Damm 149
Telefon: 030/81 49 09 20
mail: buero@brigitte-lange.de

Künstler Norrem:
essam.norrem@gmail.com

1 Kommentar

  1. Herr Hamdi ist die Farben der Entwecklung, seine Bilder waren die Gechichte der Kurden in Nordsyrien, und jezige Zeit, der Krieg, was der tut, Zerstorung, Armut, Hass, und Flucht. Hoffentlich, findet er seine neue Heimat in Deutschland. Besten Erfolg, besten Gruessen. Hasso

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.