Polizei-Sanitäter rettet Leben eines Säuglings in Tegel

Am Abend des 12. März konnte ein Sanitäter den Säugling eines Elternpaares aus Tegel nach einem Atemstillstand wiederbeleben.

Eine Mutter wählte am Freitagabend, den 12. März, in Tegel den Notruf der Feuerwehr. Gegen 21.20 Uhr bemerkten das 38- und 40-jährige Elternpaar, dass ihr drei Monate alter, kleiner Sohn nicht mehr atmete. Während der Vater versuchte ihn wieder zum Atmen zu bewegen, rief die Mutter Rettungsdienste zu Hilfe. Ebenfalls dazu alarmiert wurde auch eine Gruppenstreife der 25. Einsatzhundertschaft, bei der sich ein Einsatzsanitäter befand.

Da die Polizeieinsatzkräfte als Erste am Freilandweg eintrafen, begann der Sanitäter sofort mit der Reanimation des Kleinen und konnte die Atmung wieder herstellen. Eingetroffene Retter der Feuerwehr und ein Notarzt übernahmen die weitere Versorgung des Säuglings und brachten ihn in eine Klinik.

Nach Einschätzung des Notarztes ist es dem schnellen Eingreifen des Polizeiobermeisters zu verdanken, dass das Leben des Kindes gerettet werden konnte.

Landespressedienst Berlin

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://die-dorfzeitung.de/sanitaeter-rettet-leben-eines-saeuglings/

Kommentar verfassen