Solidarität mit den Einsatzkräften von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten

In der Silvesternacht 2017/2018 wurden mehrere Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten in Reinickendorf attackiert. So wurde beispielsweise die Frontscheibe eines Polizeifahrzeugs mit einem Böller zerstört. Die Bezirksverordnetenversammlung Reinickendorf (BVV) missbilligte auf ihrer Sitzung am 10. Januar 2018 die Übergriffe. Eine entsprechende Resolution der CDU-Fraktion Reinickendorf wurde einstimmig angenommen. 
Dazu erklärt der CDU-Fraktionsvorsitzende Tobias Siesmayer:
„Wir müssen deutlich Position beziehen, wenn Einsatzkräfte im Dienst um ihre Gesundheit fürchten müssen. Wir erklären uns solidarisch mit allen, die sich an 365 Tagen im Jahr mit voller Kraft für Sicherheit, Ordnung und die Gesundheit der Bevölkerung einsetzen. Pöbeleien, Behinderungen der Einsatztätigkeit, Beschädigungen von Ausrüstung und Einsatzfahrzeugen bis hin zu gewalttätigen Angriffen gegen die Einsatzkräfte selbst tolerieren wir nicht.“
Das Bezirksamt wird infolge des Beschlusses gebeten, den in Reinickendorf tätigen Einsatzkräften von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten den Dank der BVV für ihren wertvollen Dienst für die Allgemeinheit und die volle Unterstützung bei der Ausübung ihrer Tätigkeit zu übermitteln. Die CDU wird zusätzlich Initiativen erarbeiten, die helfen sollen, den Respekt vor den Einsatzkräften wieder zu stärken und damit solchen Übergriffen ein Stück weit vorzubeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.