FDP Fraktion: BVV Reinickendorf beschließt öffentliches Grillen

In der BVV am 10. Januar wurde der Antrag der FDP „Öffentliches Grillen in Reinickendorf“ mit den Stimmen der XXXXX beschlossen. Das Bezirksamt soll nun prüfen, wie eine öffentliche Grillfläche im Kienhorstpark realisiert werden kann. Nur notfalls sollten private Betreiber angefragt werden. Der Kienhorstpark soll als Pilotprojekt helfen, weitere Standorte ausfindig zu machen.

David JAHN von der FDP Fraktion Reinickendorf erklärt: „Zwei wesentliche Gründe sprechen für das öffentliche Grillen: Zum einen findet ohne öffentliche Grillflächen wildes Grillen statt. Dadurch werden Grünflächen wie auf der Lübarser Höhe illegal vermüllt. Durch öffentliche Grillflächen stellen wir Müllbehälter und eine regelmäßige Reinigung sicher. Zum anderen wird Grillen damit nicht nur jenen ermöglicht, die einen eigenen Garten haben. Unser Bezirk Reinickendorf wird dadurch wieder ein Stückchen lebenswerter.“

Die FDP Fraktion hatte den Antrag bereits im April in die BVV eingebracht. JAHN ärgert die lange Beratung: „Wir haben nun beinahe ein ganzes Jahr über diesen Antrag beraten. Ich hoffe nun, dass das Bezirksamt den Beschluss zügig umsetzt und wir bereits in diesem Sommer im Kienhorstpark grillen können.“

Pressemitteilung FDP-Fraktion

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.