Kranzniederlegung zum Gedenken an die Opfer der Novemberpogrome 1938

Das Bezirksamt gedenkt an das viele Leid des jüdischen Volkes zum Tag der Reichspogromnacht. Bild: Bezirksamt Reinickendorf

Anlässlich des 82. Jahrestages der Novemberpogrome am 9./10. November 1938 durch das nationalsozialistische System gegen die jüdische Bevölkerung haben das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung heute Kränze am Denkmal am Rathaus Reinickendorf niedergelegt.

Wegen der Kontaktbeschränkungen in Folge der Covid-19-Pandemie musste das traditionelle Gedenken in diesem Jahr ohne Gäste und weiteres Protokoll stattfinden. Der Personenkreis war auf Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU), die Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Kerstin Köppen sowie die Fraktionsvorsitzenden der BVV begrenzt.

Auch das Gedenken an die Toten der Kriege und an die Opfer von Terror und Gewaltherrschaft am Volkstrauertag am Sonntag, dem 15. November 2020 wird von der Corona-Pandemie überschattet.  Bezirksamt und BVV werden auch zu diesem Termin in der Kriegsopfergedenkstätte im Freiheitsweg 64, 13407 Berlin, die Kränze ohne Gäste und weitere Zeremonie niederlegen.

Bezirksamt Reinickendorf

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.