Impronunciable – das Ares Gratal Trio spielt am 9. Dezember beim „Salon Interkulturell“

Das Ares Gratal Trio. Bild: Federico Rodriguez

Im Dezember gibt es zum Jahresabschluss ein Konzert im Rahmen der Reihe „Salon Interkulturell“ im Reinickendorfer Lettekiez, zu denen Interessierte herzlich eingeladen sind. Am Freitag, dem 9. Dezember, um 19 Uhr spielt das Ares Gratal Trio. 

Die Komponistin und Musikerin Ares Gratal aus Lleida in Katalonien hat im letzten Jahr ihr erstes Soloalbum „Impronunciable“ (Unaussprechbar) aufgenommen. Die Platte ist der Soundtrack zu einem bestimmten Lebensabschnitt. Die Texte entführen in die Intimität ihrer Bilderwelt und lassen die Gedichte ihres Großvaters Ramón Martínez wieder aufleben, schöne und raue Reflexionen über das Leben mit Bildern aus der Natur. Der Stil bewegt sich zwischen traditionellem katalanischen Folk und Rumba Catalana, mit Anklängen an lateinamerikanische Rhythmen und viel Raum für Improvisation. Die Band wird angeführt von Ares, die singt und Akkordeon und Saxophon spielt, Pablo Arroyo an der Gitarre, und Kevin Klein am Bass. Im Anschluss wird es ein Publikumsgespräch mit Ares und ihren Musikern über kulturelle Wurzeln sowie über Inspirationen und Themen der künstlerischen Arbeit geben.
Sie dürfen gespannt sein und viele Fragen mitbringen!

Veranstaltungsort: Kulturraum M5, Markstr. 5, 13409 Berlin. Der Eintritt ist frei. Es gelten die jeweils aktuellen Corona-Bestimmungen. Um Anmeldung wird gebeten. Kontakt: 0151 107 696 88, info@kirschendieb-perlensucher.de Weitere Informationen: www.kirschendieb-perlensucher.de 

Florina Limberg, Kirschendieb & Perlensucher

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://die-dorfzeitung.de/impronunciable-das-ares-gratal-trio/

Kommentar verfassen