Gustav-Dreyer-Schule aus Reinickendorf erhält eTwinning-Qualitätssiegel – Schüler überzeugen Jury mit Kultur-Projekt

Im Projekt haben sich Schülerinnen und Schüler der Altersklasse 9 bis 10 Jahre mit dem Thema „Kultureller Austausch“ beschäftigt. Bild: Antje Schmidt.

Die Gustav-Dreyer-Schule ist für ihr europäisches Schulprojekt über die Vielfalt von Lebensweisen, Traditionen und Bräuchen in der EU ausgezeichnet worden. Sie erhielt für „Connecting Penpals“ von der Jury das eTwinning Qualitätssiegel 2021 für beispielhafte Internetprojekte. Damit verbunden sind hochwertige Sachpreise und Urkunden zur Anerkennung. Im Projekt haben sich Schülerinnen und Schüler der Altersklasse 9 bis 10 Jahre mit dem Thema „Kultureller Austausch“ beschäftigt. Gemeinsam mit ihren Projektpartnern aus der spanischen Region Katalonien begaben sie sich auf eine spannende Entdeckungsreise in ihren jeweiligen Alltag. Dabei stellten sie sich und ihre Klassenkameraden in selbstproduzierten Videos vor, tauschten Mails aus, verschickten aber auch ganz klassisch Fotos und Karten an ihre neugewonnenen Brieffreunde. Wie unterschiedlich Fest- und Feiertage gefeiert werden, erlebten sie in der Adventszeit und lernten Weihnachtslieder aus der Heimat ihrer Projektpartner kennen. In einem digitalen Kochbuch veröffentlichten sie eine Vielzahl landestypischer Rezepte, von der deftigen deutschen Kartoffelsuppe über Königsberge Klopse bis hin zu den pikanten spanischen Patatas Bravas und Katalonischen Fleischbällchen. Köstliche Erinnerungen an ihre produktive Zusammenarbeit. Als gemeinsame Sprache nutzten die Projektpartner Englisch. „Diesem kreativen Projekt gelingt es hervorragend, die Neugier auf fremde Kulturen zu wecken. Besonders gut durchdacht und gelungen ist die Ergänzung der digitalen Tools durch analoge Brieffreundschaften der Schülerinnen und Schüler,“ so das Urteil der Jury.

Über eTwinning

eTwinning ist ein Angebot des europäischen Programms Erasmus+. Schulen und Vorschuleinrichtungen können mithilfe von eTwinning Partnerschaften über das Internet aufbauen und mit digitalen Medien gemeinsam lernen. Mit dem eTwinning-Qualitätssiegel würdigt der Pädagogische Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz herausragende europäische Schulpartnerschaften, die sich durch eine ausgeprägte Zusammenarbeit zwischen den Partnerklassen, kreativen Medieneinsatz sowie pädagogisch innovative Unterrichtskonzepte auszeichnen. Europaweit sind rund 220.000 Schulen und Kitas bei eTwinning angemeldet und nutzen die geschützte Plattform, um sich auszutauschen und gemeinsam zu lernen. Als Teil des Programms Erasmus+ der Europäischen Union wird eTwinning von der Europäischen Kommission und der Kultusministerkonferenz gefördert. Die Nationale Koordinierungsstelle für eTwinning beim PAD unterstützt die teilnehmenden deutschen Schulen durch Beratung, Fortbildung und Unterrichtsmaterialien. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter: https://twinspace.etwinning.net/121946

Antje Schmidt, Pädagogischer Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://die-dorfzeitung.de/gustav-dreyer-schule-erhaelt-etwinning/

Kommentar verfassen