Günstiger Wohnungsbau für Wittenau, keine Blockade des KaBoN-Geländes

Sehr geehrte Damen und Herren,

bezahlbaren Wohnungsraum schaffen, dabei das vorhandene Naturbiotop schützen und den Anwohnern besser zugänglich machen, die Gedenkstätte des ehemaligen „Friedhofs“ bewahren und ein Seniorenhaus, das sind die Vorschläge der AfD für die Entwicklung des Geländes der Karl-Bonhoeffer-Nervenheilanstalt (KaBoN).

Der Senat plant nun jedoch, diese sinnvollen Nachnutzungsmöglichkeiten für das KaBoN-Gelände durch die Schaffung einer zentralen Aufnahmeeinrichtung für alle in Berlin ankommenden Flüchtlinge dauerhaft zu blockieren.

Dazu erklärt der Vorsitzende der AfD Fraktion in der BVV Reinickendorf ROLF WIEDENHAUPT:

Die geplante Einrichtung von BAMF und LAF, neben weiteren zugehörigen Beratungsstellen auf dem KaBoN-Gelände, würde das soziale Klima des Gebietes Wittenau unnötig weiter strapazieren. Nachdem bereits 80% der Asylunterkünfte des Bezirks nach Wittenau verschoben wurden, darf vor allem angesichts des derzeitigen Rekordhochs neuer Asylbewerber (1046 vom LAF registrierte Personen im Monat Oktober) jetzt nicht auch noch die gesamte Berliner Asylbürokratie in Wittenau angesiedelt werden.

Die AfD Reinickendorf stellt sich daher klar gegen die Pläne des Senats, das KaBoN-Gelände zum Mittelpunkt der Landesweiten Asylpolitik auszubauen. Der ohnehin bereits durch Problemkieze belastete Ortsteil Wittenau muss stattdessen durch eine sinnvolle strukturelle Weiterentwicklung lebenswerter gemacht werden und darf nicht zu einer „Resterampe“ der Stadt verkommen.

Dazu hat die AfD-Fraktion folgende dringliche Empfehlung für die kommende BVV-Sitzung verabschiedet:

Das Bezirksamt wird aufgefordert, sich beim Senat mit allen Kräften dafür einzusetzen, dass die Senatspläne der Ansiedlung der gesamten Asylbürokratie (Erstaufnahme, BAMF, LAF, zugehörige Beratungsstellen, Ärzte) auf dem Gelände der Karl-Bonhoeffer-Nervenheilanstalt nicht umgesetzt wird.

Mit freundlichen Grüßen

i.A. Sven Torchalla

Fraktionsgeschäftsstelle AfD Reinickendorf

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.