Führung und Gesprächsabend am Gedenkort Eichborndamm 238

Der Gedenkort Wiesengrund. Bild: Bezirksamt Reinickendorf

Am Donnerstag, den 26. Januar 2023 um 17 Uhr, findet am Gedenkort Eichborndamm 238 eine Führung mit anschließendem Gesprächsabend statt, zu der das Museum Reinickendorf und die Initiative „Mein liebes Kind“ einladen.

In dem geführten Rundgang durch den Gedenkort erläutert Florina Limberg die Geschichte des Ortes. Im Anschluss, gegen 18.30 Uhr, findet eine Gesprächsrunde statt: Marika Reiske hat eine Patenschaft für das Kind Valentina (1932-1941) übernommen und über dessen Schicksal recherchiert. Im Gespräch mit der Künstlerin Karen Scheper, Initiatorin von „Mein liebes Kind“, und Claudia Wasow-Kania vom Museum Reinickendorf wird sie über ihre Rechercheergebnisse und die Patenschaft erzählen. Anschließend wird Marika Reiske die Patenschaftsurkunde überreicht. 

In die 1941 eingerichtete sogenannte „Kinderfachabteilung Wiesengrund“ am Eichborndamm 238/240 wurden Kinder eingewiesen, die nach den Richtlinien der nationalsozialistischen „Erb- und Rassenlehre“ als „lebensunwert“ eingestuft wurden und infolge medizinischer Versuche und fehlender ärztliche Hilfe starben.

Das Patenschaftsprojekt „Mein liebes Kind“ wurde am Gedenkort Eichborndamm 238 initiiert. In diesem Rahmen wird zu Patenschaften für jeweils eines der getöteten Kinder aufgerufen.

Ort: Gedenkort mit Geschichtslabor. Eichborndamm 238, 13437 Berlin. Die Veranstaltung ist entgeltfrei. Eine Anmeldung über das Museum Reinickendorf ist erforderlich: museum@reinickendorf.berlin.de oder (030) 90294 6460 www.museum-reinickendorf.de

Bezirksamt Reinickendorf

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://die-dorfzeitung.de/fuehrung-gedenkort-wiesengrund/

Kommentar verfassen