Familienlotsinnen Reinickendorf und TSV Berlin-Wittenau präsentieren sich gemeinsam im Märkischen Viertel

v.l.n.r. Tobias Dollase (Jugend- und Sportstadtrat), Sandra Krüger (Familienlotsin im MV vom Diakonischen Werk), Stephanie Panzig (Leiterin Gesundheitssport beim TSV-Berlin Wittenau). Bild: BA Reinickendorf

Die Familienlotsinnen Reinickendorf des Diakonischen Werkes laden einmal im
Monat alle Bürgerinnen und Bürger des Märkischen Viertels zum Stehcafé auf den
Stadtplatz am Wilhelmsruher Damm ein. Am mobilen Kaffeestand sind jedes Mal
interessante Gäste die beim gemütlichen kostenfreien Kaffee-Plausch ihre
Familienangebote im Bezirk vorstellen.
Am Mittwoch waren Stephanie Panzig, Leiterin des Gesundheitssports beim TSV
Berlin-Wittenau, sowie Jugend- und Sportstadtrat Tobias Dollase (parteilos, für die
CDU) zu Gast. Der Bezirksstadtrat möchte die Familienlotsinnen Reinickendorf
bekannter machen: “Wir haben insgesamt sieben Standorte der Familienlotsinnen im
Bezirk. Familien, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 21 Jahre können
hier unkompliziert Unterstützung und Beratung passend zu ihrer Lebenssituation
erhalten. Die Familienlotsinnen vermitteln und begleiten die Familien dann zu den
Angeboten in ihrem Kiez“, so der Stadtrat. Die Familienlotsinnen Reinickendorf gibt
es seit vergangenen November. Sie sind ein Projekt des Bezirksamts Reinickendorf,
finanziert aus dem FlexiBudget für Familien der Senatsverwaltung für Bildung,
Jugend und Familie.
Das Team der Familienlotsinnen im Märkischen Viertel besteht aus Cornelia Otten
und Sandra Krüger. „Wir wollten schon seit Beginn des Projekts das kostenlose
Beratungsangebot für Familien direkt zu den Menschen in den Kiez bringen. Sie
sollen uns kennenlernen und sehen, dass sie uns vertrauen und einfach ansprechen
können“, sagte Familienlotsin Sandra Krüger.
Mit dem Stehcafé wollen die Familienlotsinnen Brücken zwischen den Menschen und
Gästen, wie dem TSV Berlin-Wittenau, bauen. Stephanie Panzig vom
Reinickendorfer Traditions-Sportverein stellte unter anderem das bunte
Sportprogramm und das berlinweit kostenfreie Projekt „Sport im Park“ vor. Von
Kinder-Disco, über Spaß mit dem Ball, bis Tretrollerfahren für Erwachsene oder
Walking durch den Steinbergpark ist alles dabei. Alle Angebote sind auf der Website
des TSV Berlin-Wittenau und der Website Sport im Park zu finden.
Der nächste Termin des Stehcafés ist am 2. Oktober 2021. Weitere Infos und
Termine des Stehcafés stehen auf der Website des Diakonischen Werkes unter
Familienlotsinnen.

Bezirksamt Reinickendorf

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://die-dorfzeitung.de/familienlotsinnen-reinickendorf-und-tsv-berlin-wittenau/

Kommentar verfassen