„Reinickendorf Ost stark gegen Rassismus“ – Banneraktion gestartet

Duha Binici und Eileen König von der ju:an Praxisstelle (Amadeu Antonio Stiftung) beim Workshop mit Kindern. Bild: Partnerschaft für Demokratie Berlin-Reinickendorf

In Reinickendorf Ost ist die diesjährige Aktion „Reinickendorf Ost stark gegen Rassismus“ gestartet. Organisiert wird sie von der Partnerschaft für Demokratie Berlin-Reinickendorf. Die Idee: Auf großen Bannern werden antirassistische Slogans, die Solidarität und Vielfalt ausdrücken, vor Schulen, öffentlichen Einrichtungen und Jugendzentren gut sichtbar angebracht. Insgesamt beteiligen sich 17 Einrichtungen und Schulen an der Aktion. Zur Interkulturellen Woche, ab 19. September 2022, sollen die Banner mit den Slogans dann öffentlich präsentiert werden. In drei Workshops sind, am 20. und 23.06.2022, nun erste Ideen für die Slogans gegen Rassismus entstanden. Kinder und Jugendliche kamen dafür aus den verschiedenen Schulen und Einrichtungen zusammen und haben unter Begleitung der ju:an – Praxisstelle und einer inhaltlichen Auseinandersetzung zum Thema Rassismus, ihre Ideen zusammengetragen, erste Entwürfe erstellt und die Slogans entwickelt.
Jugendstadtrat Alexander Ewers (SPD) unterstützt diese Aktion voll und ganz: „Ich bin gespannt wie die Banner am Ende aussehen werden und wie Botschaften lauten. Solche sichtbaren Zeichen gegen Rassismus, Hass und Intoleranz machen deutlich, wofür Reinickendorf steht. Vielen Dank an alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen, die sich an der Aktion beteiligen und so Zivilcourage zeigen.“ Bis Anfang Juli sollen die verschiedenen Vorschläge aus den Workshops in den Schulen und Einrichtungen vorgestellt und besprochen werden, bevor die einzelnen Banner dann in die Produktion gehen. Bereits im vergangenen Jahr fand eine ähnliche Banneraktion im AVA-Kiez statt

Bezirksamt Reinickendorf

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://die-dorfzeitung.de/banneraktion-gegen-rassismus/

Kommentar verfassen