Ampelkoalition in Reinickendorf steht

Die gemeinsame Wahl des neuen Bezirksamtes soll am 24. November im Rathaus Berlin-Reinickendorf stattfinden.

Im Berliner Bezirk Reinickendorf wird es in den kommenden fünf Jahren eine Ampelkoalition von SPD, Bündnis 90/Grüne und FDP geben. Eine entsprechende Zählgemeinschaftsvereinbarung, von Art und Umfang vergleichbar mit einem echten Koalitionsvertrag auf kommunaler Ebene, wurde von den Partei- und Fraktionsvorsitzenden der Parteien im Berliner Norden jetzt unterzeichnet. Die Vereinbarung umfasst auch die Wahl von Uwe Brockhausen (SPD) zum ersten Bezirksbürgermeister eines Ampelbündnisses in der Bundeshauptstadt. „Die Koalitionsverhandlungen zur Ampel hier in Reinickendorf liefen konstruktiv, effektiv, partnerschaftlich, lösungsorientiert, vertrauensvoll und dadurch auch seit dem Bundestagswahltag recht zügig. Das sollte im Kleinen ein Vorbild für die wichtigen Gespräche im Bund sein“, kommentiert zufrieden und etwas humorvoll Marco Käber, der SPD-Fraktionsvorsitzende in der Bezirksverordnetenversammlung in Berlin-Reinickendorf den Vorgang. Die gemeinsame Wahl des neuen Bezirksamtes soll am 24. November im Rathaus Berlin-Reinickendorf stattfinden.

Marco Käber, Fraktionsvorsitzender SPD Reinickendorf

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://die-dorfzeitung.de/ampelkoalition-in-reinickendorf-steht/

Kommentar verfassen