Verlängerung der Ausstellung „Die alte Monopol Spritfabrik. Ein neuer Ort für die Kunst“ in der Reinickendorfer Rathaus-Galerie

„Droplets“ – Paula Riquelme. Bild: Bezirksamt Reinickendorf

Die seit Ende August in der Rathaus-Galerie (Eichborndamm 235, 13437 Berlin) gezeigte Ausstellung „Die alte Monopol Spritfabrik. Ein neuer Ort für die Kunst“ wird noch bis zum 29. Januar 2022 verlängert. Die Schau präsentiert die vielfältigen Ausdrucksformen von elf Künstlerinnen und Künstlern, die die Disziplinen Malerei, Skulptur und Plastik vertreten. Die internationalen Kunstschaffenden sind seit circa zwei Jahren auf dem alten Industriegelände in der Provinzstraße 40-44 in Reinickendorf kreativ tätig. Dort, wo seit 1899 die Ostdeutsche Spritfabrik GmbH und später die Monopol Spritfabrik ihren hochprozentigen Alkohol herstellten, arbeiten heute mehr als 20 Künstlerinnen und Künstler in Ateliers und Werkstätten. Im Rahmen der Künstlerförderung wurde auch ein Katalog publiziert.
Weitere Informationen unter: www.kunstamt-reinickendorf-rathausgalerie.de

Bezirksamt Reinickendorf

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://die-dorfzeitung.de/verlaengerung-ausstellung-spritfabrik/

Kommentar verfassen