Sperrmüll-Kieztag am 7. Mai 2022 im Märkischen-Viertel

Zum Sperrmüll gehören Einrichtungsgegenstände wie Kommoden, Hocker, Anrichten oder Teppiche, aber auch Elektrogeräte und Alttextilien.

In Zusammenarbeit mit der Berliner Stadtreinigung (BSR) veranstaltet das Ordnungsamt Reinickendorf einen Sperrmüll-Kieztag am Samstag, 7. Mai 2022 von 8 Uhr bis 13 Uhr im Wendehammer der Königshorster Straße 8-10 in 13439 Berlin-
Märkisches Viertel. Julia Schrod-Thiel (CDU), Bezirksstadträtin für Ordnungsangelegenheiten: „Der Sperrmüll-Kieztag erweitert das Entsorgungsangebot im Bezirk Reinickendorf. Die Reinickendorferinnen und Reinickendorfer haben die Möglichkeit, ihren Sperrmüll und Elektroaltgeräte am „Kieztag“ kostenlos sowie unkompliziert in direkter Wohnortnähe zu entsorgen und sich bei der BSR und uns zum Thema Umgang mit Sperrmüll zu informieren.“ Zum Sperrmüll gehören Einrichtungsgegenstände wie Kommoden, Hocker, Anrichten oder Teppiche, aber auch Elektrogeräte und Alttextilien. Nicht mitgenommen werden Schadstoffe wie zum Beispiel Lacke, Farben, Bauschutt, Batterien. Diese Materialien können bei den BSR-Schadstoffannahmestellen abgegeben werden. „Am Samstag können gut erhaltene Stücke, an denen man selbst keinen Gefallen mehr findet, direkt auf dem gleichzeitig angebotenen Tausch- und Verschenkemarkt abgegeben werden. Gegenstände, die nicht direkt einen neuen Besitzer finden, werden dem Gebrauchtwarenkaufhaus „NochMall“ in der Auguste-Viktoria-Allee zur Verfügung gestellt“, so Julia Schrod-Thiel. Im Ordnungsamt gehen eine Vielzahl an Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern zum Thema illegale Müllentsorgung im öffentlichen Straßenraum und in öffentlichen Grünanlagen ein. Das Angebot des Sperrmüll-Kieztages der BSR und des Ordnungsamtes wird auch zukünftig fortgesetzt. Der nächste Termin wird am 17. Juni 2022 stattfinden.

Bezirksamt Reinickendorf

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://die-dorfzeitung.de/sperrmuell-kieztag-mv/

5 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • Hans-Dieter Lange auf 2. Mai 2022 bei 13:08
    • Antworten

    Warum nur im MV, auch hier in Tegel und anderen Ortsteilen gibt es Bürger ohne Auto, die auch die 50€ für die BSR Abholung nicht bezahlen können. Könnte doch mindestens 2-3 mal jährlich stattfinden. Dann würde nicht soviel in der Landschaft deponiert werden. Klappt doch auch bei den Weihnachtsbäumen. Sollte natürlich an vielen Stellen eingesammelt werden.

  1. Wäre eine Abholung auch Im Möbelweg Senftenberger Ring 42

    • Regina Ueberschär auf 5. Mai 2022 bei 16:14
    • Antworten

    Ist doch mal ein Anfang. Doch wie bekomme ich größere Teile ohne Auto dahin?

    • Renate Bräunlich auf 5. Mai 2022 bei 17:23
    • Antworten

    Warum gibt es diese Sperrmüllaktionen nicht auch in Waidmannslust in der Rollbergsiedlung, auch hier haben viele kein Auto und kein Geld um die BSR zu bestellen, also landet der Sperrmüll im Haus vor den Briefkästen.

    • Ursula Debus auf 8. Mai 2022 bei 8:35
    • Antworten

    Ich kann mich erinnern in den 70ziger Jahren, da wurde in der Strasse für einen Tag ein absolutes Halteverbot eingerichtet und nun konnte jeder Mieter den Sperrmüll aus dem Keller direkt vors Haus bringen. Die Leute sind dann zum stöbern durch die Straße gelaufen und haben sich das rausgesucht was ihnen gefällt. War eine tolle Sache.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: