Saniertes Trainingsfeld an Tietzstraße abgenommen

v.l.n.r.: Bezirksstadtrat Harald Muschner, Fachbereichsleiterin Ilka Grafschmidt, Präsidialpräsident Joachim Gaertner, Ralf Nowack und Kurt Schmidtkowski vom Berliner Fussball-Verband. Bild: Bezirksamt Reinickendorf

Anfang Mai war es endlich so weit: Das Kunstrasen-Trainingsfeld auf der Sportanlage an der Tietzstraße in Borsigwalde ist vom Berliner Fußball-Verband (BFV) abgenommen worden. Reinickendorfs Sportstadtrat Harald Muschner (CDU) war bei der Abnahme anwesend und überzeugte sich gemeinsam mit Verantwortlichen des Fußball-Verbandes vom regelgerechten Ergebnis der Vergrößerung und Sanierung des Spielfeldes. „Bereits vor Baubeginn war klar, dass die vorhandene Fläche für ein reguläres Kleinspielfeld ein wenig zu klein sein wird. Daher sind wir dem Berliner Fußball-Verband ausgesprochen dankbar für die erteilte Ausnahmegenehmigung, von der die kleinsten Fußballerinnen und Fußballer der G- und F-Junioren profitieren, die in Zukunft hier spielen werden“, sagte Bezirksstadtrat Harald Muschner. Das Spielfeld ist für rund 712.000 € aus Mitteln des Sportstättensanierungsprogrammes erneuert worden.

Bezirksamt Reinickendorf

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://die-dorfzeitung.de/saniertes-trainingsfeld-tietzstrasse/

Kommentar verfassen