„Reinickendorfer Ausbildungsbuddy 2021“ verliehen

Preisverleihung Reinickendorfer Ausbildungsbuddy mit Siegerunternehmen. Bild: Walter Weinert

Dank großer ehrenamtlicher Unterstützung konnte der Wettbewerb um den Reinickendorfer Ausbildungsbuddy auch in Coronazeiten mit einer feierlichen Preisverleihung gekrönt werden. Vor rund 100 Gästen fand die Siegerehrung im Ernst-Reuter-Saal statt, im Beisein des Präsidenten des Handelsverbandes Berlin-Brandenburg, Björn Fromm. Unter der Schirmherrschaft von Wirtschaftsstadtrat Uwe Brockhausen (SPD) hatte die Initiative Ausbildungsplatz-Paten mit der Wirtschaftsförderung des Bezirksamtes den Wettbewerb um die ausbildungsfreundlichsten Unternehmen in drei Kategorien ausgeschrieben. Eine Jury, bestehend aus Vertretern der Kammern, Politik und Verwaltung, wählte folgende Preisträger aus:
– Die reichstein elektrotechnik GmbH überzeugte mit Angeboten für Auszubildenden wie der Finanzierung des Führerscheins sowie der Förderung von Weiterbildungen und Zusatzveranstaltungen. Das Unternehmen organisiert eine interne Prüfungsvorbereitung, bei der die Auszubildenden beim Lernprozess intensiv unterstützt werden.
– Die Lars Cordes Hairdesign GmbH motiviert Auszubildende über vielfältige Angebote wie Unterstützung bei Hausaufgaben und Behördengängen. Zudem erhalten alle Azubis ein Übernahmeangebot. Als besonderes Highlight bewertete die Jury die firmeneigene Akademie, in der zusätzlich zur Berufsschule das Handwerk des Hairstylings verfeinert wird.
– Als drittes Unternehmen stach die H.-H. Focke GmbH & Co. KG durch die Zertifizierung der Bundesagentur für Arbeit und das Siegel der IHK für vorbildliche Ausbildungsqualität hervor. Angebote wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld, die Unterstützung durch Nachhilfe sowie besondere Auszubildendenprojekte konnten die Jury ebenfalls überzeugen.
Den Sonderpreis für Verdienste um die Integration von Menschen mit Behinderung erhielt die vom Ehepaar Beetz geführte Kfz-Werkstatt Streiber und Beetz. Dort konnten mehrere neue Mitarbeitende mit Beeinträchtigungen gewonnen werden, die heute noch im Betrieb arbeiten. „Ich freue mich sehr, dass wieder eine Vielzahl von Unternehmen am Wettbewerb teilgenommen hat. In Zeiten des Fachkräftemangels und unter den schwierigen Bedingungen der Pandemie ist die Ausbildung und die Investition in die Zukunft junger Menschen besonders wichtig. Ich bedanke mich bei allen Mitwirkenden, insbesondere den Ausbildungsplatz-Paten, für ihre Unterstützung und Tatkraft und bei der Vorjahressiegerin, der Benndorf und Hildebrandt GmbH, die die Gäste mit Getränken und Speisen versorgt hat“, sagte Bezirksstadtrat Uwe Brockhausen.

Bezirksamt Reinickendorf

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://die-dorfzeitung.de/reinickendorfer-ausbildungsbuddy-2021-verliehen/

Kommentar verfassen