Sensationelle Wende: Unser Kampf für eine neue Grundschule ist erfolgreich!

Neue Grundschule für Reinickendorf-Ost in greifbarer Nähe!

Gestern hat Staatssekretär Mark Rackles im Abgeordnetenhaus von Berlin eine Kehrtwende vollzogen und erstmals eine neue Grundschule für Reinickendorf-Ost in Aussicht gestellt (vgl. anliegender Bericht der Senatsbildungsverwaltung vom 6.6.2016, gestern im Unterausschuss Bezirke des Abgeordnetenhauses erörtert).

Hierzu erklärt der Wahlkreisabgeordnete von Reinickendorf-Ost, Burkard Dregger MdA: “Das ist eine sensationelle Entwicklung. Der gemeinsame Druck der Reinickendorferinnen und Reinickendorfer hat Erfolg. 1.246 Menschen haben unsere Unterschriftenaktion unterstützt. Unsere Beharrlichkeit und unsere guten Argumente in zahlreichen Gesprächen und Briefen zahlen sich jetzt aus. Für die Kinder in unserem Kiez!“

Bis zuletzt hatten Schulsenatorin Sandra Scheres (SPD) und ihr Staatssekretär Mark Rackles (SPD) den Bedarf für den Bau einer neuen dreizügigen Grundschule in Reinickendorf-Ost bestritten und infolgedessen die bereits vom Parlament vorgesehenen Mittel in Höhe von 12,75 Millionen Euro für einen anderen Standort verwendet.

Daraufhin hatten das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung Reinickendorf und der Abgeordnete Burkard Dregger wiederholt bei der Senatsschulverwaltung interveniert, zunächst erfolglos. „In einem persönlichen Gespräch erklärte mir Staatssekretär Rackles, dass die Kinder, für die künftig keine Grundschulplätze vorhanden sind, im benachbarten Pankow und im Wedding beschult werden könnten“, sagt der Abgeordnete Burkard Dregger (CDU). „Das war für mich völlig inakzeptabel. Es geht schließlich um unsere Kleinsten.“

Noch in der am 24.05.2016 von Schulsenatorin Scheeres (SPD) vorgestellten Prioritätenliste für einen beschleunigten Schulbau war die neue Grundschule für Reinickendorf-Ost nicht enthalten (vgl. Tagesspiegel-Online  vom 24.05.2016, www.tagesspiegel.de/berlin/schule/modellprojekt-der-berliner-bildungsverwaltung-berlin-will-schulen-schneller-bauen-hier-sind-die-standorte/13632732.html).

Jetzt wird eine Aufnahme in die Investitionsplanung 2017-2021 möglich. Die Senatsbildungsverwaltung will den Bedarf jetzt bestätigen.

Rückfragen bitte unter 0172-7240719.

Mit freundlichen Grüßen

Burkard Dregger, MdA

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.