Grünflachen an der Greenwichpromenade

Reinickendorfer CDU-Abgeordnete fordern die Grünflachen an der Greenwichpromenade und am Flughafensee in das Senatsprogramm zur Grünflächenpflege aufzunehmen

Laut aktuellen Meldungen will der Berliner Senat die Zuständigkeit der Berliner Stadtreinigung (BSR) für die Sauberkeit in 35 zusätzlichen Parks und Grünanlagen in der Stadt ausweiten. Seit einem Jahr war die BSR im Rahmen des Pilotprojekts „Parkreinigung“ schon in berlinweit 12 Parkanlagen im Einsatz.

Die Wahlkreisabgeordnete für Reinickendorf-West und Tegel-Süd, Emine Demirbüken-Wegner (CDU) zu den Plänen: „Ich freue mich, dass der Senat die jahrelange Reinickendorfer Praxis, mehr Wert auf die Pflege öffentlicher Grünanlagen zu legen, übernommen hat. Es ist für das Lebensgefühl und das Wohlfühlen der Menschen in einer Großstadt wichtig, gut gepflegte Erholungsflächen zur Verfügung zu haben. Die Sauberkeit in unseren Parks darf deshalb auch nicht nur eine Frage des Tourismus sein, wie der Senat dies vorsieht. Deshalb ist die Ausweitung des Programms zur Grünflächenpflege durch die BSR ein richtiger Schritt in die richtige Richtung.“

Der Tegeler Wahlkreisabgeordnete Stephan Schmidt (CDU), unterstützt die Initiative ebenfalls: „In Tegel gibt es zwei wichtige Freizeit- und Erholungsbereiche, die für dieses Programm infrage kommen. Das eine wäre die Greenwichpromenade, die ganzjährig für viele Berlinerinnen und Berliner und unsere Gäste ein zentraler Anlaufpunkt ist. Die Grünfläche an der Greenwichpromenade war schon bei dem Pilotprojekt dabei. Der zweite wichtige neue Einsatzort ist für mich der Flughafensee, dessen Badestellen und Freiflächen ebenfalls ein Anziehungspunkt für Menschen aus ganz Berlin sind. Beide Bereiche werden so stark genutzt, dass das Bezirksamt eine umfangreiche Betreuung nur gewährleisten kann, wenn es dafür andere Bereiche in der Grünpflege vernachlässigt. Insbesondere am Flughafensee ist die Vermüllung durch illegales Entsorgen ein imminentes Problem. Hier vor Ort hat sich zuletzt auch eine Bürgerinitiative für eine Verbesserung der Situation stark gemacht.“

„Mit dem Einsatz der BSR könnte man am Flughafensee viel erreichen!“, sind sich Stephan Schmidt und Emine Demirbüken-Wegner einig.

Beide Abgeordnete werden sich für die Aufnahme der beiden Flächen in das Senatsprogramm einsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.