Gefahrenmelder entschärfen

Der Tagesspiegel ermöglichte beim „Gefahrenmelder“ Bürgerinnen und Bürger Gefahrenstellen im Verkehr ortsgenau einzutragen. Der Bezirksverordnete David Jahn machte sich vor Ort ein Bild von jeder Meldung. Die FDP-Fraktion erarbeitete bei ihrer Klausurtagung am Dienstag Lösungsvorschläge zu allen Einträgen im Bezirk Reinickendorf.

David Jahn, verkehrspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion: „Der Gefahrenmelder zeigt, wie umsichtig die Bürgerinnen und Bürger ihren Bezirk wahrnehmen. Leider gibt es zahlreiche gefährliche Verkehrssituationen in Reinickendorf. Die FDP-Fraktion möchte Reinickendorf sicherer gestalten. Eigentlich sollte es auch für die Berlinerinnen und Berliner eine Möglichkeit geben, Gefahrenstellen unkompliziert melden zu können. Der Tagesspiegel ist damit bürgernäher als der Berliner Senat.“

Unter anderem schlägt die FDP-Fraktion folgende Lösungen vor:

1.  Die Benutzungspflicht für den Radweg an der Roedernallee zwischen Alt-Reinickendorf und Flottenstraße aufheben. Dieser Abschnitt soll sicherer gestaltet werden, indem die Unebenheiten ausgeglichen werden und der für rechtsabbiegende Kraftfahrzeuge Sicht nehmende Baum an der Ecke Roedernalle/Flottenstraße entfernt wird.

2. Der Radweg an der Hermsdorfer Straße muss sicherer werden, indem ein Radfahrstreifen zwischen Am Lehnshof und Almutstraße eingerichtet wird, der anschließend auf den vorhandenen Radweg auf dem Gehsteig mündet.

3. Ein sicherer Fußgängerüberweg (Zebrastreifen) für Schülerinnen und Schüler der evangelischen Schule in Frohnau auf dem Sigismundkorso einrichten.

Die Fraktionsvorsitzende Mieke Senftleben erklärt: „Alle von der FDP-Fraktion entwickelten Vorschläge bringen wir zur kommenden BVV-Sitzung zur Beratung ein. Wir drängen auf eine schnelle Umsetzung, damit die Bürgerinnen und Bürger in Reinickendorf sicher verkehren können.“

Alle von der FDP-Fraktion erarbeiteten Vorschläge finden Sie im Anhang. An einem Eintrag wurde die Stolperfalle bereits entfernt, an einer anderen ist eine Gefahrenstelle durch Beendigung der Baustelle nicht mehr vorhanden. Zu allen anderen Gefahrenmeldungen bringt die Fraktion Lösungsvorschläge ein.

FDP-Fraktionsgeschäftsführer

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.