Baustadträtin Katrin Schultze-Berndt begrüßt Vielzahl von Baumaßnahmen zur Barrierefreiheit im Straßenraum im Märkischen Viertel

Mit den Baumaßnahmen sollen die Verkehrssicherheit sowie Barrierefreiheit erhöht werden.

Für mehr Barrierefreiheit hat das Straßen- und Grünflächenamt des Bezirksamtes
Reinickendorf von Berlin im Rahmen des Förderprogrammes Stadtumbau
Märkisches Viertel mehrere Um- und Neubaumaßnahmen zwischen November 2019 und August 2021 umgesetzt:


Einbau von Mittelinseln:

  • im Senftenberger Ring, Höhe Zufahrt Kita Königshorster Straße /
    Schwimmbad
  • im Senftenberger Ring, Höhe Weg zum Skaterpark
  • an der Einmündung Senftenberger Ring / Wesendorfer Straße; hier wurde
    auch eine Gehwegabsenkung vorgenommen
  • im Senftenberger Ring 44, Höhe Feuerwehrzufahrt Lauterbach-
    Grundschule

Zur Verbesserung der Barrierefreiheit stehen in 2021 noch die folgenden Um- und
Neubaumaßnahmen auf dem Plan:

  • Mittelinsel im Senftenberger Ring 10, Höhe Eingang Skaterpark, Ostseite
  • Einbau taktiler Leitelemente im Märkischen Zentrum, von Wilhelmsruher
    Damm in der Zuwegung zur Gemeinde St. Martin und weiter zum Fontane-
    Haus bis zum Bürgeramt.
  • Fußgängerüberweg im Senftenberger Ring, Höhe Haus-Nr. 48 / 51
  • Mittelinsel in der Einmündung zum Senftenberger Ring, Höhe Haus-Nr. 69
  • Mittelinsel in der Einmündung zum Senftenberger Ring, Höhe Haus-Nr. 97
    Die Baukosten aller Maßnahmen im Rahmen des Förderprogrammes Stadtumbau
    Märkisches Viertel betragen ca. 376.000,00 €.
    Ebenfalls aus Verkehrssicherungsgründen erfolgt derzeit seitens des bezirklichen
    Straßen- und Grünflächenamtes die Instandsetzung des nördlichen Gehweges in der
    Treuenbrietzener Straße 9 bis 29 im Märkischen Viertel in mehreren Teilabschnitten
    mit einer Gesamtlänge von 128 Metern. Dabei werden der Gehweg sowie fünf
    Gehwegüberfahrten erneuert, zusätzlich erfolgt der barrierefreie Umbau der BVG-
    Haltestelle Gandenitzer Weg.

Die Baukosten betragen ca. 114.000,00 € und werden aus den Mitteln zur
Verbesserung des Fußverkehrs 2021 von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr
und Klimaschutz und dem Gehweginstandsetzungsprogramm 2021 finanziert.
Die Gesamtbaukosten für die barrierefreien Um- und Neubaumaßnahmen im Ortsteil
Märkisches Viertel betragen somit ca. 490.000,00 €. „Toll, dass wir mit so vielen
sinnvollen und notwendigen Maßnahmen die Barrierefreiheit und Verkehrssicherheit
im Märkischen Viertel erhöhen und die Menschen in ihrer Mobilität unterstützen
können“, freut sich Baustadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU).

Bezirksamt Reinickendorf

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://die-dorfzeitung.de/baumassnahmen-zur-barrierefreiheit-im-strassenraum-im-maerkischen-viertel/

Kommentar verfassen