Kulturstadträtin Katrin Schultze-Berndt lädt ein zur Reinickendorfer Kriminacht und Preisverleihung „Krimifuchs“

Im Rahmen der Reinickendorfer Kriminacht wird der Berliner Krimipreis „Krimifuchs“ 2020 und Berliner Krimipreis „Krimifuchs“ 2021 verliehen.

Zum 28. Mal findet am Sonnabend, dem 20. November 2021, um 19 Uhr im Ernst- Reuter-Saal die Reinickendorfer Kriminacht statt. Nach der pandemiebedingten Pause im vergangenen Jahr stehen zwei Preisverleihungen, Lesungen und Talks mit dem Moderator der RBB-Fernsehsendung „Täter, Opfer, Polizei“, Uwe Madel auf dem Programm. Diesmal mit dabei: Bernhard Aichner, Zoe Beck, Christian Berkel und Vincent Kliesch. Außerdem greifen die Musiker vom „Premier Swingtett“ in die Saiten, begleitet von Klarinette und Saxofon. „Die Reinickendorfer Kriminacht ist ein Klassiker in Berlin. Mit einem Mix aus Lesungen, Talks und Musik steht sie seit mehr als 25 Jahren für spannende Unterhaltung und Gänsehautfeeling“, sagt Kulturstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU). „Kriminalliteratur auf sehr hohem Niveau hat in Reinickendorf ebenso ein Zuhause, wie Schreibzirkel für das eigene Buch und die Sprach- und Lesetage.“ In diesem Jahr wirft die Reinickendorfer Kriminacht einen Blick über die Grenzen der deutschen Krimi-Welt hinaus. Der österreichische Krimistar Bernhard Aichner macht derzeit Furore mit einem neuen Helden, dem Pressefotografen David Bronski. Aichner liest aus „Gegenlicht“, dem Nachfolger des Bronski-Erstlings „Dunkelkammer“. Schriftstellerin, Übersetzerin, Verlegerin, Synchronsprecherin für Film und Fernsehen – Zoë Beck ist sehr vielseitig. Ihre Kriminalromane und Thriller gehören zum Besten, was die deutsche Kriminalliteratur zu bieten hat. Beck liest aus ihrem neuesten Thriller „Paradise City“, in dem sie eine Vision von überraschender Aktualität entwirft. Christian Berkel gehört zu den bekanntesten und profiliertesten Schauspielern in Deutschland. Von 2006 bis 2020 war er in der ZDF-Serie „Der Kriminalist“ in der Rolle des Hauptkommissars Bruno Schumann für das Berliner LKA zu sehen und prägte in 12 Staffeln und 109 Folgen die Krimiserie. Vincent Kliesch hat seine Laufbahn als Comedian begonnen und schreibt seit 2010 Romane, die mittlerweile regelmäßig auf den Bestsellerlisten stehen. 2019 veröffentlichte er die Auris-Reihe nach einer Hörspiel-Idee seines Freundes Sebastian Fitzek. Bei der Reinickendorfer Kriminacht liest er aus dem dritten Auris-Band „Todesrauschen“. Im Rahmen der Reinickendorfer Kriminacht wird der Berliner Krimipreis „Krimifuchs“ 2020 in der Kategorie „Autoren“ und Berliner Krimipreis „Krimifuchs“ 2021 in der Kategorie „Medien“ verliehen. Laudator ist Elmar Krekeler, der Kriminalliteratur-Kritiker der „Welt“.
Karten:
Humboldt-Bibliothek, Karolinenstr. 19, 13507 Berlin
Tegeler Bücherstube, Grußdorfstr.18, 13507 Berlin
Begrenztes Kontingent zum Sonderpreis von 15 Euro
Eintritt: 22 Euro/erm. 11 Euro (nur für Schüler/-innen)
Tickethotline: 030 47997423

Bezirksamt Reinickendorf

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://die-dorfzeitung.de/reinickendorfer-kriminacht-und-preisverleihung-krimifuchs/

Kommentar verfassen