KDV der SPD Reinickendorf

Wahlanalyse und Unterstützung für MAN-Beschäftigte
Die Kreisdelegiertenversammlung (KDV) der SPD Reinickendorf hat am 6. November das unbefriedigende Wahlergebnis vom 18.September analysiert
Der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, Raed Saleh, skizzierte vor den Delegierten die aus seiner Sicht wesentlichen Defizite, die zu dem historisch schlechten Wahlergebnis der Berliner SPD geführt haben und plädierte für Umdenken und neue Umgangsformen.
Die Delegierten wählten weiterhin den Rechtsanwalt Jens-Bodo Meyer zum neuen Kreiskassierer in den geschäftsführenden Kreisvorstand der SPD-Reinickendorf. Durch die Neuwahl ist der Führungszirkel der SPD-Reinickendorf wieder komplettiert.
Die Kreisdelegiertenversammlung sicherte den von Arbeitsplatzabbau bedrohten Beschäftigten bei MAN in Berlin-Tegel ihre volle Unterstützung zu.
Die SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung Reinickendorf setzt sich in einer Resolution rückhaltlos für die Rücknahme der Planungen zum Arbeitsplatzabbau bei MAN ein. Diese Resolution wird am 9.November in die BVV Reinickendorf eingebracht. Der Fertigungsstandort und die Arbeitsplätze in Berlin-Tegel müssten als qualifizierter Produktionsstandort unbedingt erhalten bleiben, heißt es in der Resolution der Fraktion.
V.i.S.d.P.: SPD Reinickendorf, Waidmannsluster Damm 149, 13469 Berlin, Tel.: 411 70 36.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.