Vorsicht bei Schneckenkorn

Die sechs “Panther”-Katzen und Fafik suchen ein liebevolles Zuhause. Bilder: Tiere suchen Freunde e.V.

Beginnen wir mit der guten Nachricht: Unser Fafik wurde zwischenzeitlich mit großem Erfolg operiert. Das gebrochene, falsch zusammen gewachsene Beinchen konnte gerichtet werden. Nun Hat er keine Schmerzen mehr, bekommt noch Physiotherapie und ist ein glücklicher, liebenswerter kleiner Kerl, der immer noch ein schönes Zuhause sucht. Wir danken in Fafiks Namen ganz herzlich den Spendern und Unterstützern seiner O.P. und einer Nachbarschafts- und Familien Initiative aus der Ruppiner Chaussee, die eine „Sammelbüchse“ eingerichtet hatten.

Die traurige Nachricht aus Hermsdorf – besonders betroffen ist die Brandtstraße – erreichte uns mit der Meldung, dass „unser“ Wildkater vermutlich an den Folgen einer Vergiftung gestorben ist. Jahrelang stromerte er durch die Brandtstraße und wurde dort liebevoll versorgt. Vielen Dank nochmal dafür. Wir übernahmen in dieser Zeit die medizinische Betreuung. Mindestens sechs weitere Katzen und viele Waschbären erlagen auch einem qualvollen Vergiftungstod. Bevor wir jemandem etwas Böses nachsagen wollen, gehen wir von Unwissenheit aus. “Schneckenkorn“ zum Beispiel, ist nicht nur für Schnecken eine Qual, sondern Igeln, Katzen, Hunden, Waschbären und vielen andere Tieren kann dieses Gift zum Verhängnis werden. Bitte nehmen Sie Abstand von diesem tödlichen Vernichtungsmittel im Sinne der Umwelt, Mensch und Tier. Trotzdem beobachten wir weiterhin achtsam, ob weitere Meldungen eingehen.

Zur Vermittlung stehen in diesem Monat u.a. sechs Katzen im Alter von drei Monaten bis drei Jahren. Wir nennen sie die „Panther Gruppe“, da sie alle schwarz sind. Wir hoffen auf ein liebevolles Zuhause.

Zum Schluss möchten wir nicht nur EDEKA nochmals danken – für die Genehmigung des Aufstellens unserer FUTTERBOX, – sondern auch den fleißigen Einkäufern, die unsere Box immer reichlich füllen!!! Dieses Futter bekommen Bedürftige, Pflegestellen und je nach Bedarf auch unsere Zöglinge.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Astrid Freudenthal unter der Nummer 0177 433 29 68 oder an Andrea Mainitz unter der Nummer 0177 431 38 78. Haben Sie bitte Nachsicht und seien Sie nicht böse, wenn wir nicht immer gleich reagieren oder zurückrufen können, bleiben Sie hartnäckig, aber vor allem gesund und fröhlich!

Ihre Andrea Mainz mit Team

Unsere Kontoverbindung lautet: IBAN DE 34 10010010 0033 7281 01

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.