Schultze-Berndt fordert Investitionen in die „Blauen Augen“ Frohnaus

Zur Meldung aus dem Berliner Senat vom 21.08.2018 über eine Gewinnrücklage von 75,5 Mio EUR aus dem Jahr 2017 der Berliner Wasserbetriebe erklärt der Frohnauer Wahlkreisabgeordnete Jürn Jakob Schultze-Berndt (CDU):

„Es ist zunächst einmal erfreulich, dass die Wasserbetriebe gut gewirtschaftet haben und eine so hohe Gewinnrücklage zu verzeichnen haben. Sollte sich dieser Trend für die nächsten Jahre bestätigen, sollte der Senat darüber nachdenken, einen Teil dieses Gewinns an den Verbraucher zurückzugeben und die Wasserpreise zu senken.

Bis dahin sollten die finanziellen Möglichkeiten aber für sinnvolle und nachhaltige Investitionen genutzt werden. In Frohnau haben wir einen erheblichen Nachholbedarf bei der Instandhaltung und der so genannten „Blauen Augen“, also unseres Systems der Straßenentwässerung in den Versickerungsteichen, die es an 21 Stellen in Frohnau gibt.

Dieses schon vor über einhundert Jahren angelegte System ist sozusagen ein Paradebeispiel für nachhaltige und moderne Regenwasserentwässerung, denn es entspricht ganz hervorragend den Vorgaben, welche die Experten für die kommenden Jahrzehnte für notwendig halten. Es ist also sehr sinnvoll, diese bereits bestehenden Anlagen heute entsprechend in Schuss zu halten oder ggf. auch auszubauen, als später für viel mehr Geld möglicherweise entstehende Schäden zu beseitigen. Besser kann man die Überschüsse aus meiner Sicht gar nicht einsetzen.

Ansonsten ist ganz klar, dass die Wasserbetriebe die Überschüsse auch für Aufgaben des Grundwassermanagements in der Stadt zu verwenden haben. Viele Haushalte leiden unter dem steigenden Grundwasser, auch hier gibt es einen sofortigen Handlungsbedarf.“

Ihre

CDU Reinickendorf

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.