Leserbrief Februar 2016 „DZ persönlicher gestalten“

Liebe Redaktion, seit langem schaue ich immer wieder in ihre Zeitschrift, wenn Sie zuhause auf dem Tresen liegt. Euer Potenzial scheint mir nicht voll ausgenutzt. Die Stauffs Kolummne und Meikes Meinung- Raus damit. Das wirkt immer wieser rechts, undifferentiert und unproffessionell. Lesst euch doch jedes Mal von einer Fachperson (zB. Politikprofessor, Sozialpädagogen usw die Einleitung für euer Heft schreiben. Und statt Meikes Meinung einen politisch neutralen Fachartikel von einer fachkundigen Person. Schhön wär doch auch mal in jeder Ausgabe einen Heiligenseer zu interviewen und ihn/ sie zu frage was gefällt an Heiligensee, Was nicht, was hat sich geändert, was für ein beruf üben sie aus, lebensgeschichte usw. So wird das Blatt persönlicher und Heiligenseer könnten sich mehr damit identifizieren. Und das Thema Flüchtlinge wird langsam langweillig. Was ist mit den Neureichen die Altheiligensee aufkaufen und die letzten Bauern/ Tierhalter vergraulen. Da könnte man mal was darüber schreiben. Also dieses Jahr besteht die Möglichkeit zu einer Wende. Nehmt die Möglichkeit an und bezieht mehr die Bevölkerung ein. Danke Klemens 19 Jahre Heiligensee

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.